Heimatschutzzentrum

Mit dem Heimatschutzzentrum in der Villa Patumbah hat die Vermittlung von Baukultur einen festen Platz innerhalb der Aktivitäten des Schweizer Heimatschutzes. Unser Ziel ist es, bei Gross und Klein das Interesse und die Freude an Baukultur zu wecken.

Das Heimatschutzzentrum befindet sich im Erd- und Gartengeschoss der Villa Patumbah im Zürcher Seefeld. Es zeigt Ausstellungen und bietet Führungen, Theatertouren und Workshops für Kinder und Erwachsene rund um das Thema Baukultur an. Damit schärfen wir den Blick für das Kulturerbe und den gestalteten Lebensraum von heute. Rund 6500 Menschen, darunter ca. 1200 Kinder und Jugendliche, besuchen uns jährlich.

Die Idee eines Bildungszentrums des Schweizer Heimatschutzes geht zurück auf das Jahr 1999. Der Beschluss, den projektbezogenen Erlös der Schoggitaleraktion 2005 zum 100-Jahr-Jubiläum des Schweizer Heimatschutzes dem geplanten Zentrum zugutekommen zu lassen, verhalf dem Projekt zum Durchbruch. Nach der landesweiten Suche nach einem geeigneten Objekt konnte 2010 der Mietvertrag mit der Stiftung Patumbah unterzeichnet und die Zusammenarbeit besiegelt werden. 

Mit dem Aufbau und dem Betrieb des Heimatschutzzentrums hat der Schweizer Heimatschutz ein einzigartiges Bildungszentrum für Baukultur geschaffen. Die innovativen Angebote vermögen im Bereich der Baukulturellen Bildung und Vermittlung neue Impulse zu setzen.

Der Betrieb des Heimatschutzzentrums wird vom Schweizer Heimatschutz getragen. Zudem leisten das Bundesamt für Kultur im Rahmen der Kulturbotschaft sowie der Kanton und die Stadt Zürich Beiträge an den Betrieb. Ein weiteres Finanzierungsstandbein bildet der Club «Freunde der Villa Patumbah». Für die Sonderausstellungen sowie für projektbezogene Vermittlungstätigkeiten sind wir auf Mittel von Dritten angewiesen.

Website

Heimatschutzzentrum in der Villa Patumbah – Baukultur erleben hautnah

Ihr Vorteil

Als Heimatschutzmitglied kostet Sie der Eintritt ins Heimatschutzzentrums nur die Hälfte.