Drucken

Details

Freitag, 21. August 2009

Zeitschrift Heimatschutz-Patrimoine 3/2009: Am Wasser gebaut

Die Nummer 3/2009 der Zeitschrift Heimatschutz/ Patrimoine beschäftigt sich mit Bauwerken am Wasser. Im Bild das alte Reusswehr in Luzern, das zurzeit ausgebaut wird. (Bild Verkehr und Infrastruktur Luzern)

Wasser prägt unsere Baukultur seit Jahrhunderten. Es liefert Energie, ist Ort des Vergnügens, Verkehrsweg, Luxusgut, Bedrohung und Lebensquell. Der Schweizer Heimatschutz widmet die neuste Ausgabe der zweisprachigen Zeitschrift Heimatschutz/Patrimoine der Baukultur am Wasser.


Der Europäische Tag des Denkmals vom 12./13. September 2009 trägt das Motto "Am Wasser". Dies nimmt der Schweizer Heimatschutz zum Anlass, in der aktuellen Zeitschrift einige Beispiele aus der schier unerschöpflichen Vielfalt von Bauten am und für das Wasser aufzuzeigen.

Die älteste Mühle, die höchste Staumauer
Die Mühle Ftan im Unterengadin ist die älteste funktionierende alpine Mühle der Schweiz. Sie ist seit 1972 im Besitz des Schweizer Heimatschutzes. Jährlich besuchen sie Gäste aus aller Welt, darunter viele Schülerinnen und Schüler aus den Vereinigten Staaten. Wir folgen einer Gruppe beim Besuch der Mühle und spüren dabei der Geschichte dieses einmaligen Denkmals nach, dessen Mühlrad seit rund 400 Jahren vom Wasser angetrieben wird.

Die Staumauer der Grande Dixence ist mit einer Höhe von 285 Metern die höchste der Welt. Aldo Dayer ist seit 16 Jahren für deren Unterhalt und Sicherheit zuständig. Wir begleiten ihn bei seiner Arbeit und beschreiben, mit welchem Aufwand der Zustand der mächtigen Staumauer laufend geprüft wird.

Weitere Themen: Die schönsten Freibäder der 1950er-Jahre, die geplante Ufergestaltung am Genfer Seebecken und der Ausbau des alten Reusswehrs in Luzern. Zudem berichten wir über aktuelle Projekte und Aktionen des Schweizer Heimatschutzes und der kantonalen Sektionen.

Für weitere Auskünfte und Fragen:
Peter Egli, Redaktor, Schweizer Heimatschutz, 044 254 57 00

Medienmitteilungen erhalten

Sie sind Journalist/-in oder Redaktor/-in und möchten regelmässig unsere Medienmitteilungen erhalten.

 

> Mehr dazu