Drucken

Details

Mittwoch, 6. Mai 2009

Loft im ehemaligen Heustall

Die Scheune in Beatenberg BE ist das vierte Baudenkmal, welches ab sofort über die Stiftung Ferien im Baudenkmal reserviert werden kann. (Foto: Rolf Schwarz)

Der ehemalige Heustall wurde in einen loftartigen Wohn-, Ess- und Schlafraum umgewandelt. Trotzdem lässt sich der Charakter des ehemaligen Ökonomiegebäudes noch nachempfinden. (Foto: Rolf Schwarz)

Das vierte Baudenkmal der Stiftung Ferien im Baudenkmal, welches ab sofort reserviert werden kann, befindet sich in Beatenberg BE. Die kleine Scheune bildet zusammen mit dem benachbarten Bauernhaus eines der letzten bäuerlichen Ensembles im Ferienort. Bedroht vom Verfall, wurde die Scheune sorgfältig saniert und in eine kleine Ferienwohnung für zwei Personen umgewandelt.

Beatenberg, das auch als das längste Dorf Europas gilt, liegt hoch über dem Thunersee. Obwohl durch den Tourismus geprägt, finden sich verstreut zwischen Hotels und Ferienhäusern noch einige ursprüngliche Bauten, darunter der Bauernhof der Familie Cordeiro/Klingler. Zum Haupthaus gehört eine kleine, seit rund 15 Jahren ungenutzte Scheune. Um das Gesamtensemble zu erhalten, wurde sie von den Eigentümern in Zusammenarbeit mit der Denk­malpflege restauriert und zu einer kleinen Ferienwohnung umgenutzt.

Im unteren ehemaligen Stallteil befinden sich Eingang und Badezimmer, der obere Heustock wurde loftartig zu einem grossen Küchen-, Wohn- und Schlafraum umgebaut. Ehemalige Türöffnungen wurden verglast und auf der Vorderseite einige Balken entfernt, um den Blick auf die einmalige Bergwelt freizugeben. Entstanden ist eine kleine Wohnung für zwei Personen, die trotz neuem Innenausbau etwas vom Charakter der ehemaligen Scheune vermittelt. Sie ermöglicht zwei Personen einen besonderen Ferienaufenthalt in einem sinnvoll umgenutzten, landwirtschaftlichen Gebäude.

Die Scheue in Beatenberg ist das vierte Baudenkmal, das durch die Stiftung Ferien im Baudenkmal vermietet wird. Die Stiftung - 2005 durch den Schweizer Heimatschutz gegründet - ermöglicht die Verbindung von Denkmalpflege und Tourismus. Die Gäste geniessen authentische Ferienerlebnisse jenseits der üblichen Angebote; wertvolle Baudenkmäler werden gerettet.

Information und Reservation unter www.magnificasa.ch.  

Rückfragen: Stiftung Ferien im Baudenkmal, Monika Suter, 044 252 28 72

Medienmitteilungen erhalten

Sie sind Journalist/-in oder Redaktor/-in und möchten regelmässig unsere Medienmitteilungen erhalten.

 

> Mehr dazu