Drucken

Details

Dienstag, 31. März 2009

Jahresrechnung Schoggitaleraktion 2008

Beispielsweise für Beweidungsprojekte mit Stiefelziegen zum Erhalt artenreicher Matten wird der Ertrag aus der Schoggitaleraktion 2008 eingesetzt. (Foto Pro Natura)

2008 sind rund 564'000 Schoggitaler gekauft worden. Der Reingewinn der traditionsreichen Aktion von 1.6 Millionen Franken fliesst in die Förderung der Biodiversität, sowie in andere Aufgaben im Natur- und Heimatschutz der beiden Trägerverbände Schweizer Heimatschutz und Pro Natura.

Biodiversität – das ist die Vielfalt der Arten, der Lebensräume und der genetischen Ressourcen. Gerade jene Vielfalt jedoch geht in der Schweiz alarmierend schnell zurück. Mit dem Erlös der Schoggitaleraktion 2008 fördert Pro Natura die Artenvielfalt und hilft wertvolle Landschaften – Lebens- und Erholungsräume für Mensch, Tiere und Pflanzen – zu erhalten. Zum Beispiel indem Magerwiesen in Graubünden, Tessin und Wallis beweidet werden. Stiefelziegen durchlichten dort das Grünland und schützen selten gewordene alpine Trockenwiesen und -weiden vor dem einwachsenden Wald. Oder auf der Moosalp im Wallis, wo die Glänzende Binsenjungfer vor dem Aussterben bewahrt werden soll. 

Am meisten Zuwachs beim Poststellen-Verkauf
Hunderttausende haben sich letztes Jahr entschlossen, an der Schoggitaleraktion mitzumachen und den Natur- und Heimatschutz zu unterstützen. Rund 50'000 Schulkinder aus der ganzen Schweiz haben begeistert geholfen, die Taler unters Volk zu bringen. Pro Natura und der Schweizer Heimatschutz danken allen Unterstützerinnen und Unterstützern. Vor allem jenen, die dem Schoggitaler seit Jahren die Treue halten und so dazu beitragen, dass Kulturgüter erhalten und Naturschutzprojekte umgesetzt werden können. Die kantonale Hitliste hat sich gegenüber dem letzten Jahr kaum verändert. Ein Blick auf die Statistik zeigt, dass letztes Jahr am meisten Taler in den Kantonen Zürich (111’681), Bern (71‘121), Aargau (54’082), Luzern (48‘695) und St. Gallen (41‘114) gekauft wurden. Den höchsten Zuwachs verzeichneten indessen die Kantone Thurgau (+16.4 Prozent), und Tessin (17.8 Prozent). Der Verkauf an den Poststellen verzeichnet gar ein Plus von über 20 Prozent. Insgesamt gab es einen leichten Rückgang bei den Verkaufszahlen von 1.9 Prozent  (11'104 Taler) gegenüber dem Vorjahr. 

Wer wieviel bekommen hat
Vom Reingewinn aus der Schoggitaleraktion 2008 konnten 430‘000 Franken an Projekte zum Erhalt der Biodiversität überwiesen werden. Je 542‘000 Franken erhalten die beiden Trägerverbände der Schoggitaleraktion, der Schweizer Heimatschutz und Pro Natura, für ihre weiteren Aufgaben im Natur- und Heimatschutz. Für die Produktion der Unterrichtshilfe zum Thema Biodiversität, die kostenlos an die teilnehmenden Schulklassen verteilt wurde, und für die Öffentlichkeitsarbeit wurden 53'951 Franken aufgewendet. Mit 50‘000 Franken bedacht wird schliesslich die Stiftung Landschaftsschutz Schweiz, die 1970 von den beiden Talerträgerorganisationen mitgegründet worden ist und sich seither einen Namen beim Schutz und der Pflege gefährdeter Landschaften geschaffen hat. 

www.schoggitaler.ch

Weitere Informationen zum Talerverkauf:
Brigitte Brändle, Leiterin Talerbüro, Tel 044 262 30 86

Medienmitteilungen erhalten

Sie sind Journalist/-in oder Redaktor/-in und möchten regelmässig unsere Medienmitteilungen erhalten.

 

> Mehr dazu