Drucken

Details

Samstag, 1. Dezember 2007

Hotelführer des Schweizer Heimatschutzes:
Die schönsten Hotels der Schweiz

Casa Lucomagno, Olivone TI: Die sorgfältig renovierte Villa mit den Deckenmalereien, den massiven Holzböden und dem noch weitgehend originalen Mobiliar ist seit 2006 ein Geheimtipp für Ferien der besonderen Art. (Nr. 29)
SHS

Casa Lucomagno, Olivone TI (Innenansicht)
SHS

Kurhaus, Bergün GR: Das in den letzten Jahren behutsam renovierte Hotel der Belle Epoque überrascht mit seinem einmaligen Jugendstil-Interieur: nicht nur im Foyer, Restaurant und Speisesaal sondern auch in den Gästezimmern ist der Charme dieser Zeit dank zahlreichen originalen Details und dem historischen Mobiliar wieder erlebbar. (Nr. 44)
SHS

Der neue Hotelführer des Schweizer Heimatschutzes (SHS) ist da! Die seit längerer Zeit vergriffene Publikation "Die schönsten Hotels der Schweiz" ist nun in einer überarbeiteten Auflage wieder erhältlich und wartet mit zahlreichen neuen Entdeckungen auf. Sei es ein Hotel der Belle Epoque, ein altes Schloss oder ein historisches Stadthotel – die handliche Publikation weckt die Lust auf ein paar aussergewöhnliche Tage in einer nicht alltäglichen Unterkunft.

Die Schweiz als klassisches Tourismusland kann eine ganze Reihe historisch und architektonisch interessanter Hotelbauten vorweisen. Die prunkvollen, teilweise vorbildlich renovierten Hotelpaläste der obersten Preisklasse sind unschwer ausfindig zu machen, schwieriger wird es bei kleineren, preisgünstigeren Hotels. Besonders Bauten, die auch im Innern noch originale Bausubstanz vorweisen können, sind fast unmöglich zu finden. Die Publikation des SHS Die schönsten Hotels der Schweiz füllt diese Lücke.

Jenseits von standardisiertem Luxus und Erlebniszauber stellt das kleine Büchlein eine Auswahl besonderer Hotels vor. Sie reicht von historischen Gasthäusern, die auch in den Zimmern durch ihre ursprüngliche Einrichtung überzeugen, bis hin zu renovierten und sorgfältig umgestalteten Villen oder Schlössern. Ein sorgsamer Umgang mit dem Gebäude und der Einrichtung sowie Echtheit und Ambiance waren für die Wahl ausschlaggebend.

Die Publikation ist ein Dank an jene Hoteliers, die einen aktiven Beitrag an die Erhaltung und qualitätsvolle Weiterentwicklung der Schweizer Baukultur leisten. Sie soll ein Ansporn für andere Gastbetriebe sein, auf den Wert Baukultur zu setzen, und nicht zuletzt die Öffentlichkeit ermuntern, diesen unschätzbaren Reichtum zu entdecken.

Das 76-seitige Büchlein (deutsch/französisch) mit zahlreichen Abbildungen ist unter www.heimatschutz.ch zu bestellen und kostet CHF 12.- (für Heimatschutz-Mitglieder CHF 6.-)

Pressetext und ausgewählte Farbfotos in Druckqualität können im Pressroom unter www.heimatschutz.ch heruntergeladen werden.

Rückfragen: Schweizer Heimatschutz, Karin Artho, 044 254 57 00

Download

Medienmitteilungen erhalten

Sie sind Journalist/-in oder Redaktor/-in und möchten regelmässig unsere Medienmitteilungen erhalten.

 

> Mehr dazu