Drucken

Details

Montag, 17. Juli 2006

Fünf Ausflugstipps im Gartenjahr 2006

Park La Villette, Cham.
Dominique Wehrli

Cardada und Cimetta bei Locarno.
Schweizer Heimatschutz

Warum nicht einmal einen Garten oder Park zum Ziel einer Reise machen? Der Schweizer Heimatschutz spornt im Gartenjahr 2006 zu Ausflügen in die sorgfältig gestaltete Natur an. Der Besuch unserer grünen Paradiese ist gerade in der Sommerzeit ein purer Genuss. Gärten bieten schattige Ecken, locken mit bunter Blumenpracht und sind ein wertvolles Kulturgut.

Die vorgestellten Ausflüge führen in alle Regionen der Schweiz: In der Villette Cham (ZG) bietet ein Gartenrestaurant mitten im Park einen Blick auf den Zugersee und in die Berge. Der Ausflug in die Bergwelt von Cardada und Cimetta (TI) zeigt eine gelungene Verbindung von gewachsener Umgebung und künstlichen Eingriffen. Ein Besuch im Genfer Parc La Grange gibt Einblick in die Geschichte der Stadt. Beim Spaziergang durch Bauen (UR) überraschen die südlichen Pflanzen. Und der Garten des Palazzo Salis (GR) ist eine liebliche Oase inmitten der Bergeller Bergwelt.

Weitere sehenswerte Anlagen finden sich im Büchlein "Die schönsten Gärten und Parks der Schweiz", einer Publikation des Schweizer Heimatschutzes im Rahmen des Gartenjahrs. Zu bestellen unter www.heimatschutz.ch für CHF 12.-.

Park La Villette, Cham (ZG)
Der Villenpark in unmittelbarer Nähe der Lorzemündung am Ufer des Zugersees entstand 1865 nach Plänen des bekannten Gartenarchitekten Theodor Froebel als englischer Landschaftsgarten. Die Zuger Altstadt, die Rigi und der See bilden einen eindrücklichen Hintergrund für die Komposition aus weiten Rasenflächen, schattigen Wäldchen, teilweise exotischen Bäumen und dem künstlich aufgeschütteten Inseli.

Anreise: Per Bahn, Schiff oder zu Fuss ab Zug – abwechslungsreicher Spaziergang entlang des Seeufers mit Gelegenheit zum Sprung ins Wasser.

Ideal für eine Mittagspause ist das Restaurant Villette: Die Terrasse des im Stil der Neurenaissance gebauten Landsitzes bietet einen schönen Blick in den Park.

Cardada und Cimetta bei Locarno (TI)
Auf der Sonnenterrasse von Cardada führt ein Spazierweg zu einem spektakulären Aussichtssteg, der einen fantastisches Blick auf den Lago Maggiore bietet. Von Cardada sind die Cimetta und das "Osservatorio geologico" mit dem Sessellift zu erreichen. Eine kreisrunde Plattform auf dem kargen Berggipfel, mitten in der grossartigen Alpenlandschaft, präsentiert geologische Funde in Form polierter Gesteinsproben. Der Tessiner Landschaftsarchitekt Paolo Bürgi verstärkt mit seinen gelungenen Eingriffen und den neu gestalteten Elementen gekonnt die Kraft der vorhandenen Umgebung.

Anreise: Standseilbahn Locarno – Orselina, anschliessend Gondelbahn nach Cardada und Sessellift zur Cimetta

Mittagspause: Verschiedene Restaurants mit Aussichtsterrassen.

Die drei weiteren Ausflugstipps finden Sie im Archiv des Pressrooms (17. 07. 2006).

Rückfragen: Schweizer Heimatschutz, Peter Egli, Tel. 044 254 57 00

Download

Medienmitteilungen erhalten

Sie sind Journalist/-in oder Redaktor/-in und möchten regelmässig unsere Medienmitteilungen erhalten.

 

> Mehr dazu