Drucken

Details

Dienstag, 2. September 2014

Türalihus: ein Bijou im bündnerischen Valendas

Aussenansicht des Türalihus in Valendas GR (Foto: Ferien im Baudenkmal)

Die Badestube des Türalihus in Valendas GR (Foto: Ferien im Baudenkmal)

Eine der Stuben im Türalihus in Valendas GR (Foto: Ferien im Baudenkmal)

Die Küche des Türalihus in Valendas GR (Foto: Ferien im Baudenkmal)

Eines der Schlafzimmerdes Türalihus in Valendas GR (Foto: Ferien im Baudenkmal)

Das Türalihus in Valendas im bündnerischen Vorderrheintal, ein barockes Bürgerhaus mit markantem Treppenturm, öffnet seine Tore für Feriengäste. Dank Ferien im Baudenkmal – der Stiftung des Schweizer Heimatschutzes – konnte das Baudenkmal vor dem Abbruch gerettet, sanft erneuert und neu eingerichtet werden. Ab Ende September hält es zwei stimmungsvolle Ferienwohnungen für vier bzw. sieben Personen bereit. Mit dem fünften stiftungseigenen Haus erweitert Ferien im Baudenkmal sein gefragtes Angebot um ein Bijou. Die feierliche Einweihung findet am 21. September 2014 im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten von Valendas Impuls statt.

Das Türalihus von Valendas gehört zum wertvollen Gebäude-Ensemble des national bedeutenden historischen Dorfkern von Valendas. Mit seinem markanten Treppenturm prägt es das Valendaser Ortsbild wesentlich mit, im Innern vermag die authentisch erhaltene barocke Ausstattung zu erstaunen. Der Kernbau geht auf das Jahr 1485 zurück, eine erste Erweiterung mit Turmbau folgte 1554, der Ausbau zum heutigen Haus 1775.

Retter in der Not
Vor 10 Jahren stand das herrschaftliche Haus dem Abbruch nahe. Jahrzehnte lang war vergeblich nach einem geeigneten Käufer gesucht worden - 60 Jahre des Leerstandes hatten Spuren der Verwahrlosung hinterlassen. Gleich mehrere Gebäude am Dorfplatz waren verwaist und heruntergekommen. Der lokale Verein Valendas Impuls, die Gemeinde, der Bündner und der Schweizer Heimatschutz sowie die Bündner Denkmalpflege liessen eine Machbarkeitsstudie zur Wiederbelebung ausarbeiten. In der Folge konnte die Stiftung "Ferien im Baudenkmal" das Türalihus 2007 übernehmen und aus seinem langen Dornröschenschlaf wecken. Weitere Bauten konnten ebenfalls gerettet werden. So erstrahlt der Dorfplatz mit seinem renovierten Dorfbrunnen, dem jüngst eröffneten "Gasthaus am Brunnen" und dem Türalihus heute in neuem Licht.

Sorgfältige Renovation
Im Auftrag von Ferien im Baudenkmal haben die Ilanzer Architekten Capaul & Blumenthal das herrschaftliche Haus in den letzten Jahren sorgfältig instandgestellt. Es galt, die originale Bausubstanz und den einzigartigen Charakter des Hauses zu erhalten: ausgetretene Steinstufen, verrusste Stellen in der alten Küche, bemalte Täfer und Öfen in den Stuben zeugen noch heute von der Erbauerzeit. Die modernen Einbauten in Küchen und Badezimmer und die zeitgemässe Möblierung beweisen, wie gut sich alt und neu verbinden lassen. Das umfangreiche Projekt konnte dank der Unterstützung durch die Dorfgemeinschaft, engagierten Handwerkern, dem Schweizer und dem Bündner Heimatschutz sowie den zahlreichen Spenderinnen und Spendern, verschiedenen Institutionen und Stiftungen erfolgreich umgesetzt werden.

Ferienerlebnis der besonderen Art
Dass in einst vom Abbruch gefährdeten Baudenkmälern wieder Topfgeklapper und Stimmen zu hören sind, ist dem Engagement der Stiftung Ferien im Baudenkmal zu verdanken. Mit dem Türalihus stellt sie das fünfte stiftungseigene Baudenkmal der Öffentlichkeit als Ferienhaus zur Verfügung. Zudem vermittelt sie 21 weitere Ferienwohnungen in wertvollen historischen Gemäuern. Damit trägt die Stiftung nicht nur zum Erhalt wertvoller Baudenkmäler, Kulturlandschaften und Ortsbilder bei, sondern ermöglicht ein einzigartiges Ferienerlebnis zu vernünftigen Preisen.

Rückfragen an:
Kerstin Camenisch (kerstin.camenisch(at)magnificasa.ch, 044 252 28 72)

www.magnificasa.ch
 

Medienmitteilungen erhalten

Sie sind Journalist/-in oder Redaktor/-in und möchten regelmässig unsere Medienmitteilungen erhalten.

 

> Mehr dazu