Drucken

Details

Dienstag, 26. August 2014

Zeitschrift Heimatschutz/Patrimoine: Der Schoggitaler

Die Nummer 3/2014 der Zeitschrift Heimatschutz/ Patrimoine ist dem Thema Schoggitaler gewidmet. (Foto Christoph Dill)

Seit bald 70 Jahren verkaufen Jahr für Jahr 50’000 Schulkinder die Schoggitaler von Schweizer Heimatschutz und Pro Natura. Die neuste Ausgabe der zweisprachigen Zeitschrift Heimatschutz/Patrimoine taucht ein in die Geschichte des traditionsreichen Markenzeichens für den Natur- und Heimatschutz.

«Schokolade im Tausch gegen Geld, und Geld im Tausch gegen Landschaftsschutz». Dies war das Konzept des ersten Schoggitalers, der 1946 erfolgreich zum Schutz des Silsersees im Engadin verkauft wurde. Bis heute wurden über 40 Millionen goldene Taler für den Natur- und Heimatschutz produziert. Mit dem Schoggitaler gelang es nicht nur, ein unverkennbares Markenzeichen für den Natur- und Heimatschutz zu schaffen. Es konnten auch zahlreiche wertvolle Projekte zur Erhaltung von Naturräumen, Kulturlandschaften und Baudenkmälern sowie für die Förderung und Bewahrung der einheimischen Tier- und Pflanzenwelt unterstützt werden.

Mit dem Kauf des goldenen Talers werden dieses Jahr Projekte des Schweizer Heimatschutzes zum Thema «Dorfplatz» unterstützt. Schulkinder bieten den Schoggitaler ab Anfang September wieder auf den Strassen an (mehr dazu auch unter www.schoggitaler.ch).

Weitere Themen in der neuen Ausgabe der Zeitschrift Heimatschutz/Patrimoine: Wakkerpreis 2014 an die Stadt Aarau, ein Plädoyer zur Rettung des Innenhofs des Musée d’art et d’histoire in Genf, Christoph Hürlimann und sein Kunstdepot in Göschenen. Ausserdem: Die Kulturbotschaft 2016–2019 sieht die Denkmalpflege als Verliererin.

Für weitere Auskünfte und Fragen:
Peter Egli, Redaktor, Schweizer Heimatschutz, Tel. 044 254 57 00


> Die Zeitschrift Heimatschutz/Patrimoine kann hier kostenlos bestellt werden.

> Hier können Sie Seite für Seite durch die aktuelle Ausgabe blättern.

 

 

Medienmitteilungen erhalten

Sie sind Journalist/-in oder Redaktor/-in und möchten regelmässig unsere Medienmitteilungen erhalten.

 

> Mehr dazu