Drucken

Details

Montag, 10. Juni 2013

Schoggitaler 2013: «Kröten» für Frösche & Co.

Der Schweizer Heimatschutz und Pro Natura engagieren sich mit der Schoggitaleraktion seit 67 Jahren für den Erhalt des Schweizer Natur- und Kulturerbes. Der Haupt-Erlös der Schoggitaleraktion 2013 wird für den Erhalt, die Förderung und die Schaffung von Lebensräumen von bedrohten Amphibien in der Schweiz verwendet. (Foto: Talerbüro)

Der Schweizer Heimatschutz und Pro Natura engagieren sich mit der Schoggitaleraktion seit 67 Jahren für den Erhalt des Schweizer Natur- und Kulturerbes. Der Haupt-Erlös der Schoggitaleraktion 2013 wird für den Erhalt, die Förderung und die Schaffung von Lebensräumen von bedrohten Amphibien in der Schweiz verwendet. (Foto: Talerbüro)

Die Geburtshelferkröte, das Pro Natura Tier des Jahres 2013: Die Schoggitaleraktion 2013 unterstützt das Überleben dieses und anderer bedrohten Amphibien in der Schweiz. (Foto: Pro Natura/Jan Ryser)

Die in der Schweiz vom Aussterben bedrohten Frösche, Kröten und Molche brauchen Tümpel, Weiher und Teiche. Pro Natura will sie dort bauen, wo sie in den vergangenen Jahrzehnten und Jahrhunderten verschwunden sind. Die «Schoggitaler-Kröten» des Jahres 2013 fliessen daher in neue «Nasszonen» in unserer trocken gelegten Landschaft. Seit 67 Jahren engagieren sich Pro Natura und der Schweizer Heimatschutz mit der Schoggitaleraktion für den Erhalt des Schweizer Natur- und Kulturerbes.

Wie ein zartes Glockenspiel klingt es, wenn das Geburtshelferkrötenmännchen auf Brautschau geht. «Glögglifrosch» nennt der Volksmund deswegen das Pro Natura Tier des Jahres 2013. Im Widerspruch zu den sanften Tönen zeigt sich die Entwicklung des Bestandes der Glögglifrösche: Alleine in den vergangenen 25 Jahren ist die Anzahl der Geburtshelferkröten in der Schweiz um mehr als die Hälfte geschrumpft. Und leider nicht nur die der Geburtshelferkröte. 14 von 20 einheimischen Frosch-, Kröten-, und Molcharten sind gefährdet oder vom Aussterben bedroht. Keine andere Tiergruppe ist in der Schweiz dermassen gefährdet wie die Amphibien.

Der Schoggitaler 2013 ist deshalb dem Schutz der Amphibien gewidmet. Was die Tiere dringend brauchen, sind mehr Feuchtgebiete in der Landschaft. Tümpel, Weiher, Teiche. Der Mensch hat die Schweiz, ein früheres Eldorado für Amphibien, nach und nach trocken gelegt, indem er Bäche begradigt oder Sümpfe entwässert hat. Mit dem Erlös aus der Schoggitaleraktion 2013 von Pro Natura und dem Schweizer Heimatschutz werden in der Schweiz wieder viele natürliche und naturnahe (Über-)Lebensräume für Frösche & Co. entstehen.

Schoggitaleraktion im September
Der Verkauf der traditionsreichen Schoggitaler aus Schweizer Biovollmilch sowie Kakao aus fairem Handel startet im kommenden September. Schulkinder werden in der Deutschschweiz und in der Romandie vom 2. bis 30. September sowie im Tessin vom 9. bis 30. September die goldigen Taler verkaufen. Die Schulklassen erhalten praktisches und pädagogisch wertvolles Unterrichtsmaterial zum Jahresthema Frösche & Co. Zudem fliessen von jedem verkauften Taler 50 Rappen in die Klassenkasse – als Dankeschön für den Einsatz der Kinder für den Natur- und Heimatschutz.

Für weitere Informationen zum Talerverkauf:
Iris Strebel, Leiterin Talerbüro, iris.strebel(at)schoggitaler.ch, Tel. 044 262 30 86


Die Medienmitteilung und ausgewählte Farbfotos können auch unter
www.schoggitaler.ch heruntergeladen werden.

 

Medienmitteilungen erhalten

Sie sind Journalist/-in oder Redaktor/-in und möchten regelmässig unsere Medienmitteilungen erhalten.

 

> Mehr dazu