Drucken

Details

Donnerstag, 30. Mai 2013

Bödeli-Huus in Bönigen (BE)

Bödeli-Huus in Bönigen: Innenansicht des Ess-Wohnzimmers

Bödeli-Huus in Bönigen: Aussenansicht der Ostfassade

Das im späten 18. Jahrhundert erstellte Doppelbauernhaus ist ein Beispiel eines regionaltypischen Mehrzweckhauses, das Wohnraum, Dresch- und Lagerraum sowie Ställe unter einem Dach vereinte. Gelegen in Bönigen, umgeben von Naturdenkmälern, können in diesem Bijou – dem 15. Haus im Angebot der Stiftung Ferien im Baudenkmal – ab dem 6. Juli 2013 bis zu sechs Personen Ferien im Baudenkmal machen.

Im ursprünglich 2-stubenbreiten Blockbau, der im Laufe der Zeit beidseitig erweitert und durch Barock geschwungene Blockkonsolen gegliedert wurde, können ab dem 6. Juli 2013 bis zu sechs Personen ganzjährig Ferien im Baudenkmal verbringen. Nach der sanften und ökologischen Renovation, es wurden meist naturnahe Materialien verwendet, erstrahlt das Bödeli-Huus in neuem Glanz. Durch die alten, erhaltenen Balken und Steinmauern wird man, trotz den neuen Elementen in Küche und Bad, in einstige Zeiten versetzt. Bönigen ist Ausgangsort für viele Erkundungstouren durch die bezaubernde Landschaft, die einst schon Goethe in den Bann zog. Nicht zuletzt dank ihm entfaltete sich vom frühen 19. Jahrhundert an rund um Interlaken der Luxustourismus.

Das Bödeli-Huus ist das 15. Baudenkmal, das durch die Stiftung Ferien im Baudenkmal vermietet wird. Die Stiftung – 2005 durch den Schweizer Heimatschutz gegründet – hat sich zum Ziel gesetzt gefährdete Baudenkmäler zu übernehmen, zu renovieren und für eine Feriennutzung zur Verfügung zu stellen.

Erleben Sie selbst Berner Landwirtschafts- und Tourismusgeschichte: Reservieren Sie jetzt schon Ihre Ferienwochen im "Bödeli-Huus" in Bönigen.

Rückfragen an:
Kerstin Camenisch, kerstin.camenisch(at)magnificasa.ch, 044 252 28 72

 

Medienmitteilungen erhalten

Sie sind Journalist/-in oder Redaktor/-in und möchten regelmässig unsere Medienmitteilungen erhalten.

 

> Mehr dazu