Drucken

Details

Donnerstag, 15. Dezember 2011

Landschaftsinitiative: Gegenvorschlag gewinnt an Substanz

Der Ständerat hat heute den Gegenvorschlag zur Landschaftsinitiative wieder auf Kurs gebracht. Damit setzt er ein deutliches Zeichen für ein wirkungsvolles Mittel gegen die Zersiedelung.

Bei seiner Beratung der Teilrevision des Raumplanungsgesetzes hat der Ständerat an verschiedenen zentralen Elementen für einen wirkungsvollen Gegenvorschlag ohne Gegenstimme festgehalten. So hat er die zuvor vom Nationalrat abgelehnte Pflicht zur Redimensionierung zu grosser Bauzonen und den Ausgleich von Planungsvorteilen in der Vorlage belassen. Bei diesem Ausgleich will er den Kantonen hingegen mehr Spielraum einräumen. Die Kantone sollen entweder eine Mehrwertabgabe erheben oder die Grundstückgewinnsteuer entsprechend einsetzen können.

Mit grosser Mehrheit hat der Ständerat auch daran festgehalten, dass die Gemeinwesen ihre Bauzonen bei Bedarf in Etappen erschliessen sollen, um bauliche Flickenteppiche von Beginn weg zu verhindern. «Der Ständerat setzt ein positives Signal. Er will offenbar ein wirkungsvolles Gegenmittel gegen die Zersiedelung», resümiert Otto Sieber, Präsident des Trägervereins der Landschaftsinitiative.

Mit diesen deutlichen Beschlüssen des Ständerats gewinnt der Gegenvorschlag zur Landschaftsinitiative wieder an Substanz. «Wir hoffen, dass sich der Nationalrat in der Differenzbereinigung nun dem Ständerat anschliesst», sagt Otto Sieber. «Dann könnte das Initiativkomitee ernsthaft über einen Rückzug der Landschaftsinitiative diskutieren.»

Weitere Auskünfte:
Adrian Schmid, Geschäftsleiter, 044 254 57 00

www.landschaftsinitiative.ch

 

Mitglieder des Vereins «Ja zur Landschaftsinitiative»:
Pro Natura (Federführung), Aktionskomitee Galmiz - Ja zur Raumplanung, Aqua Viva, Ärztinnen und Ärzte für den Umweltschutz, Bio Suisse, Greenpeace Schweiz, Greina-Stiftung, Grüne Schweiz, Hausverein Schweiz, Helvetia Nostra, Rheinaubund, Schweizer Heimatschutz, Schweizer Vogelschutz SVS/BirdLife Schweiz, Schweizerische Vereinigung zum Schutz der kleinen und mittleren Bauern VKMB, Sozialdemokratische Partei der Schweiz SPS, Stiftung Landschaftsschutz Schweiz SL, VCS Verkehrs-Club der Schweiz, WWF Schweiz

 

Medienmitteilungen erhalten

Sie sind Journalist/-in oder Redaktor/-in und möchten regelmässig unsere Medienmitteilungen erhalten.

 

> Mehr dazu