Drucken

Details

Montag, 30. Mai 2011

Zeitschrift Heimatschutz/Patrimoine 2/2011: Das Valle Bavona entdecken

Selten ist eine traditionelle Kulturlandschaft so intakt erhalten, wie dies im Valle Bavona, weit hinten im Maggiatal, der Fall ist. Hier lässt sich ein dichtes Gefüge von terrassierten Hängen, Kastanienhainen und kompakten Weilern erleben, das über Jahrhunderte von Menschenhand geschaffen wurde. (Bild Schweizer Heimatschutz)

Die neuste Ausgabe der zweisprachigen Zeitschrift Heimatschutz/Patrimoine widmet sich dem Valle Bavona. Dieses Seitental des Maggiatals zählt zu den schönsten Kulturlandschaften des gesamten Alpenbogens.

Seit 1994 unterstützt der Schweizer Heimatschutz die Aktivitäten der Fondazione Valle Bavona und deren vielfältigen Projekte zur Erhaltung und Pflege des Bavonatals, einer einmaligen Kulturlandschaft weit hinten im Vallemaggia. In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Heimatschutz/Patrimoine gibt Rachele Gadea-Martini, die Präsidentin dieser Stiftung, in einem Gespräch Einblick in ihre Arbeit und beschreibt die Herausforderung, ein über Jahrhunderte geschaffenes Erbe hochzuhalten und gleichzeitig die Bedürfnisse der heutigen Gesellschaft zu berücksichtigen. Für sie ist klar, dass das abgeschiedene Tal nicht zur «alpinen Brache» werden darf, dass es aber auch ein unverzeihlicher Fehler wäre, das Valle Bavona zum Vergnügungspark oder zum Museum zu machen.

Bruno Donati, ehemaliger Direktor des Museo Vallemaggia, führt ein in die Geschichte des «bekannten und doch unbekannten Tals» und Adrian Schmid, Geschäftsleiter des Schweizer Heimatschutzes, beschreibt das Engagement des Dirigenten Hans Rosbaud, der mit seinem Legat die Grundlage für die Aktivitäten des Schweizer Heimatschutzes im Valle Bavona gelegt hat.

Weitere Themen in der Zeitschrift 2/2011: Das von Buol & Zünd Architekten für die Stiftung Habitat umgebaute Musikerwohnhaus in Basel, ein Portrait des Autors Peter Weber und seines Engagements für das einstige Kurhotel Alpenhof in St. Anton in Oberegg (AI). Zudem wird über das Heimatschutzzentrum in der Villa Patumbah, den Schulthess-Gartenpreis 2011 und Projekte und Aktionen der kantonalen Heimatschutz-Sektionen berichtet.

Für weitere Auskünfte und Fragen:
Peter Egli, Redaktor, Schweizer Heimatschutz, Tel. 044 254 57 00

 

> Die Zeitschrift Heimatschutz/Patrimoine kann hier kostenlos bestellt werden.

Hier können Sie zudem Seite für Seite durch die aktuelle Ausgabe blättern.

> Mehr zur Fondazione Valle Bavona: www.bavona.ch  

 

   

Medienmitteilungen erhalten

Sie sind Journalist/-in oder Redaktor/-in und möchten regelmässig unsere Medienmitteilungen erhalten.

 

> Mehr dazu