Drucken

Details

Freitag, 19. November 2010

Zeitschrift Heimatschutz/Patrimoine 4/2010: Raum für Mensch und Natur

Die Zersiedlung in der Schweiz schreitet voran. Der Verfassungsauftrag, mit der knappen Ressource Boden haushälterisch umzugehen, wird nicht erfüllt. (Bild Yves André)

Die neuste Ausgabe der zweisprachigen Zeitschrift Heimatschutz/Patrimoine widmet sich der Raumplanung und der Landschaftsinitiative «Raum für Mensch und Natur».

Die Zersiedlung in der Schweiz schreitet voran. Der Verfassungsauftrag, mit der knappen Ressource Boden haushälterisch umzugehen, wird nicht erfüllt. Deshalb hat der Schweizer Heimatschutz zusammen mit anderen Umweltverbänden 2007 die Landschaftsinitiative «Raum für Mensch und Natur» ins Leben gerufen. Diese hat einiges in Bewegung gesetzt. Zurzeit diskutiert das Parlament eine Teilrevision des bestehenden Raumplanungsgesetzes als Gegenvorschlag zur Initiative.

Die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift Heimatschutz/Patrimoine widmet sich der Frage, wie die Zersiedlung gestoppt werden kann. Sie zeigt die klare Vorstellung des Schweizer Heimatschutzes zur Zukunft der Besiedlung unseres Landes. Illustriert werden die Beiträge mit Bildern des Fotografen Yves André. Seine Bestandsaufnahme im Kanton Freiburg – «Paysages occupés» – zeigt eindrück­lich die fortschreitende Vereinnahmung unserer Landschaft durch Neubauten.

Die neue Rubrik «Lea, Luc & Miro», richtet sich an ein junges Publikum. Sie kann herausgenommen und gesammelt oder weitergegeben werden. Lea und Luc entdecken mit ihrem Hund Miro den Heimatschutz. Sie beschäftigen sich jeweils mit dem aktuellen Heftthema und laden ein zu attraktiven Wettbewerben.

Für weitere Auskünfte und Fragen:
Peter Egli, Redaktor, Schweizer Heimatschutz, Tel. 044 254 57 00

 

Die Zeitschrift Heimatschutz/Patrimoine kann hier kostenlos bestellt werden.

Hier können Sie zudem Seite für Seite durch die aktuelle Ausgabe blättern.

 

Medienmitteilungen erhalten

Sie sind Journalist/-in oder Redaktor/-in und möchten regelmässig unsere Medienmitteilungen erhalten.

 

> Mehr dazu