30_03_2016_foto1_03.jpg
Ballypark in Schönenwerd: Chinesischer Pavillon mit Spiegelbild im Grossen Weiher (Foto: F. Jungo / Schweizer Heimatschutz)
30_03_2016_foto2.jpg
Ballypark Schönenwerd: Begleitpublikation zum Schulthess Gartenpreis 2016 (Foto: F. Jungo / Schweizer Heimatschutz)
30_03_2016_foto3_03.jpg
Ballypark in Schönenwerd: Die 2008/09 restaurierten Pfahlbauten (Foto: F. Jungo / Schweizer Heimatschutz)
30_03_2016_foto4_03.jpg
Der Ballypark in Schönenwerd: Schulthess Gartenpreis 2016 (Foto: F. Jungo / Schweizer Heimatschutz)
30_03_2016_foto5_03.jpg
Ballypark in Schönenwerd: Die Zyklopenbrücke, im Hintergrund Grotte und Pfahlbauten (Foto: F. Jungo / Schweizer Heimatschutz)
30_03_2016_foto6_03.jpg
Ballypark in Schönenwerd: Der Schlittschuhweiher. Im Hintergrund das Kosthaus von Karl Moser (Foto: F. Jungo / Schweizer Heimatschutz)
30_03_2016_foto7_03.jpg
Ballypark in Schönenwerd: Aussicht von der Grotte nach Süden mit Jurahöhen (Foto: F. Jungo / Schweizer Heimatschutz)
30_03_2016_foto8_03.jpg
Ballypark in Schönenwerd: Grotte von Süden gesehen (Foto: F. Jungo / Schweizer Heimatschutz)
 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 
Drucken

Schulthess Gartenpreis

Schulthess Gartenpreis 2016 für den Ballypark und die Solothurner Gemeinden Schönenwerd, Gretzenbach und Niedergösgen

Der Ballypark in Schönenwerd ist ein Industrie- und Gartendenkmal sowie ein wertvoller Freiraum mitten im Mittelland – direkt an der Bahnstrecke von Aarau nach Olten. Der Schweizer Heimatschutz würdigt mit dem Schulthess Gartenpreis 2016 das grosse Engagement der drei Gemeinden im Solothurner Niederamt für den Erhalt der einzigartigen Parkanlage.

Der Name Bally löst Emotionen aus: Die eleganten Schuhe von hoher Qualität, die über 100 Jahre in Schönenwerd hergestellt wurden, gehören zum Design-Erbe der Schweiz. Rund um die Fabriken der Bally hat sich seit der Mitte des 19. Jahrhunderts eine Industrielandschaft entwickelt, die bis heute prägend auf die Identität und das Bild der Region einwirkt.
Ein zentrales Element dieses eindrücklichen Ensembles ist der Ballypark, den die Unternehmerfamilie seit den 1860er-Jahren Schritt für Schritt an der Aare anlegen liess. Unter Beizug von namhaften Gartengestaltern entwickelte sich so aus der Auenlandschaft ein Park, dessen Kanäle ursprünglich der Industrie dienten.

Rettung ermöglicht und Verantwortung übernommen
Mit dem mehrfachen Verkauf und dem schleichenden Niedergang der Bally löste sich die Verbundenheit des Konzerns mit den Immobilien und dem Park. An der Jahrtausendwende wurde darüber diskutiert, die wertvolle Anlage an Private zu verkaufen – mit ungewissem Ausgang für die Substanz.
2001 übernahmen schliesslich die Einwohner- und Bürgergemeinden von Gretzenbach, Niedergösgen und Schönenwerd den Park, liessen ihn unter Schutz stellen und verpflichteten sich, ihn zu pflegen und zu unterhalten.
Dank viel ehrenamtlicher Arbeit sowie einer kostengünstigen und zugleich eingespielten Pflege durch ein Arbeitslosenprojekt kann die Pflege des Parks finanziell gestemmt werden. Gerade auch die Zustimmung der Stimmberechtigten in den Eigentümergemeinden für grössere Investitionen und Reparaturarbeiten verdeutlicht das hohe Bewusstsein für den Wert der Anlage – als Teil der eigenen Geschichte sowie als wertvoller Freiraum im Niederamt.

Mit dem Schulthess Gartenpreis 2016 zeichnet der Schweizer Heimatschutz so nicht einfach eine historische Gartenanlage aus, sondern würdigt insbesondere die Verbundenheit der Bevölkerung mit dem Park, die seinen langfristigen Erhalt überhaupt erst ermöglicht.

Für weitere Auskünfte und Fragen
Schweizer Heimatschutz, Patrick Schoeck
044 254 57 07 / patrick.schoeck(at)heimatschutz.ch

Weitere Informationen und Bildmaterial
finden Sie unter: www.heimatschutz.ch/gartenpreis

 

Preisverleihung am 21. Mai im Ballypark Schönenwerd
Gerne laden wir Sie zur Verleihung des Schulthess Gartenpreises am Samstag, 21. Mai, im Ballypark ein. Weitere Informationen sowie das Programm entnehmen Sie der Einladungskarte.
> Lageplan der Preisverleihung

Begleitpublikation zum Schulthess Gartenpreis 2016
Die informative und reich bebilderte Publikation zum diesjährigen Schulthess Gartenpreis kann unter www.heimatschutz.ch/shop bestellt werden (CHF 10.-, für Mitglieder des Heimatschutzes CHF 5.-).

 

Über den Schulthess Gartenpreis
Der Schweizer Heimatschutz verleiht seit 1998 den Schulthess Gartenpreis für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Gartenkultur. Ausgezeichnet werden können die Erhaltung und Pflege historisch wertvoller Gärten und Parkanlagen sowie die Realisierung von besonders qualitätsvollen zeitgenössischen Grünanlagen.
Die Preissumme beträgt CHF 25‘000.-. Grosszügiger Stifter ist das Ehepaar Dr. Georg und Marianne von Schulthess-Schweizer aus Rheinfelden.

 

Foto 1

Foto 2 (Cover Publikation)

Foto 3

Foto 4

Foto 5

Foto 6

Foto 7

Foto 8

Medienmitteilung vom 30.03.2016 (PDF)

Einladungskarte (PDF)

 

 

Übersicht

Die Schulthess Gartenpreise seit 1998.

 

> Mehr dazu